Leider funktioniert das Navigationsmenu im Internet Explorer erst ab Version 7. Daher kannst du leider nur über die Sitemap navigieren

Want to support this page?

911-research.info | Prawda oder wie schnell die Wahrheit geopfert wird

Gebäude 7 des WTC

Geäude 7 kann nur gesprengt worden sein

Wie bereits erwähnt soll diese Arbeit nicht in einer neuen "Verschwörungstheorie" münden. Aber ich möchte dem Leser doch kurz meinen Standpunkt darlegen und auch aufzeigen warum ich zu diesem Schluss komme. Ich glaube nicht, dass die Ereignisse so stattgefunden haben bzw. dass die Ereignisse die Schlüsse der offiziellen Version nicht erlauben. Das Fundament für meine Schlussfolgerung bildet einerseits ein Interview, das Larry Silverstein, Pächter des WTC, einem US Fernsehsender gegeben hat und andererseits das "Zusammensturzverhalten" von WTC Gebäude 7. Auf dieses Gebäude bezog sich Silverstein in dem Interview, als er vom Moderator zum Einsturz desjenigen befragt wurde.Er sagt unumwunden:

I remember getting a call from the, er, fire department commander telling me that they were not sure they were gonna be able to contain the fire, and I said, "We've had such terrible loss of life, maybe the smartest thing to do is to pull it." And they made that decision to pull and we watched the building collapse."
PBS, 2002. "America Rebuilds"
www.pbs.org/americarebuilds
Watch it

Wie bitte ? Hat da etwa der Pächter des WTC zugegeben, dass Gebäude 7 kontrolliert zerstört wurde ? Der Untersuchungsbericht der FEMA zum WTC erwähnt Gebäude 7 nur am Rande. Eine plausible und wissenschaftlich haltbare Erklärung zum Einsturz wird nicht gegeben. Wie könnte es auch, da war keine Erklärung zu konstruieren die irgendwie Flugzeuge mit einbezogen hätte. Das Gebäude wurde weder von den Flugzeugen getroffen, noch fielen Trümmer der einstürzenden Towers auf das Gebäude. Denn Gebäude 7 gehört nur der Adresse nach zum WTC, stand aber in Wirklichkeit ca 100 m von den Türmen entfernt. Also keine Feuer durch Kerosin und keine kinetische Einwirkung der Maschinen auf die Stahlträger. Trotzdem ist das Gebäude eingestürzt. Nebenbei bemerkt fiel das Bürohaus erst 8 Stunden nach den Anschlägen, also kann man wohl auch die Druckeinwirkung durch die zusammenfallenden Türme ausschliessen.

Ein Zitat von Rudy Guilliani, Bürgermeister von New York aus einem ABC Interview. Er beschreibt sein temporäres Kommandokrisenzentrum an der 75th Barkley Street:

We were operating out of there when we were told that the World Trade Center gonna collapse, and it did collapse before we could get out of the builiding."

Noch nie in der Geschichte des Stahlbaues ist ein Stahl-Beton-Gebäude wegen Feuer zu-sammengefallen. Und da soll ausgerechnet an diesem Tag jemand dem Bürgermeister erzählt haben, dass genau eben dies geschehen wird ? Unwahrscheinlich. Existierte etwa Vorabwissen ? Das würde einiges erklären.

Lassen Sie uns aber nochmals zum Zitat von Silverstein kommen und der damit ver-bundenen Probleme. Eigentlich ist es nur eines: Es ist schlicht unmöglich innerhalb von 8 Stunden die benötigten Sprengladungen zu platzieren. Wem es nicht glauben mag möchte ich folgendes auf den Weg geben. Für den Abriss eines 30-stöckigen Einkaufshauses in Chigaco (auch ein Stahl-Beton-Bau) brauchte die beauftragte Firma vom Anfang der Planung bis zum Fall des Gebäudes 4 Monate Zeit. Es wurden über 7000 Sprengladungen an verschiedensten Orten platziert. Gesamthaft ca. 2 Tonnen Sprengstoff und hunderte wenn nicht tausende von Metern Kabel und entsprechend viele Sprengzünder. Dieses genannte Einkaufszentrum ist um 17 Stockwerke kleiner als WTC Gebäude 7.

Ein weiteres gutes Beispiel zum Aufwand stellt ein Abriss in Forth Worth dar:

This 30 story building was designed by Preston M. Geren & Associates in Fort Worth and built at two different times. The tower was the home of the Continental National Bank.  Construction was halted when the economy down turned in the early 1950's. It was originally designed as a 28 story brick tower with a red granite base.   When it opened in 1952, it was only four stories tall and had one floor of the brick facade above the granite base.  Shortly after it opened, the economy picked back up and the owner desired to finish the remaining floors.  However, two floors were added to the design and a digital clock was added on top.  When the tower was finally completed in 1956, it was the tallest building in Fort Worth and it was the first building to use an aluminum curtain wall. Its great height was crowned by a four-sided, 32 foot tall revolving digital clock, which was installed in late 1957.  The building had to be redesigned to support the timepiece, which included cladding the building with an aluminum curtain wall instead of brick.  This lightened the load from the original design, but because the extra two floors and the clock were added, the existing structure within the building also had to be strengthened.  The clock had the letters "CNB" (Continental National Bank) in green neon on two sides and the time in white flood lights on the other two sides.  The sign at one time was the world's largest revolving clock (even though it quit revolving in 1978), the world's largest digital clock (it quit keeping time in 1991), and the world's largest four-sided sign as once listed in the Guinness Book of World Records.  The distance from the finish floor at the entrance to the top of the clock was 420 feet.  The building was hit by the March 28, 2000 tornado and suffered significant damage.[Treffer durch einen Tornado und doch nicht eingestürzt]  The clock was removed from April 15 through 21 of 2000 by orders of the City of Fort Worth.  The building structure itself was 380 feet tall. The building has gone through several owners through the years, and plans at one time were to convert the skyscraper to 140 luxury apartments, and 35 condominiums. This project fell into bankruptcy and the building was purchased in January 2004 by XTO Energy.  The company explored all options to restore, reclad, and build around the building, but finally determined the best course of action was to tear it down.  In October 2005, demolition permits were quietly acquired, and work began to demolish the building.  The structure was imploded on March 18, 2006. ."
Watch it

Also dürften die 4 Monate Vorbereitungszeit die unterste Grenze darstellen. Auch weil die Abrissarbeiter nicht einfach hineinspatzieren konnten, um die Sprengladungen zu platzieren. Denn es musste unauffällig geschehen und durfte den normalen Arbeitsbetrieb nicht beeinträchtigen.

Eine weitere Aussage, die zwar nicht aus dem FEMA Report stammt, aber trotzdem in diesem Zusammenhang erwähnt werden sollte, ist von Dr Jonathan Barnett, einem Professor für Feuerschutz im Bau am Polytechnischen Institut in Worcester:

fire and the structural damage ... would not explain steel members in the debris pile that appear to have been partly evaporated."
James Glanz 2001. "Engineers Are Baffled over the Collapse of 7 WTC; Steel Members Have been Partly Evaporated", New York Times, 29. November

Es scheint, dass das Gebäude erst im Inneren zerfiel und danach die Fassade. Diese Implosion genannte Technik wird weltweit nur von wenigen Firmen beherrscht. Da wäre es doch höchst ungewöhnlich, dass dies auch durch ein einfaches Feuer erreicht werden könnte. Man darf nicht vergessen, dass dieses Gebäude aus 24 Kern- und 57 Perimeterträgern bestand. Ein solches Zusammenfallen würde vorraussetzen, dass alle Träger zur gleichen Zeit nachgegeben hätten und das dies nicht der Fall sein kann legt der Physiker Steven Jones nahe:

The likelihood of a near-symmetrical collapse of WTC 7 due to random fire (the official theory) --- requiring as it does near-simultaneous failure of many support columns --- is infinitesimal. I conclude tha the evidence for the 9/11 use of pre-positioned explosives in WTC7 (also Towers 1 and 2) is truly compelling."

Ich möchte jedem, der diese Ausführungen nicht mittragen kann empfehlen sich den Zu-sammensturz von Gebäude 7 nochmals genau anzusehen. Ausserdem sollten sich solche Leute zum Quervergleich noch ein paar kontrollierte Sprenungen alter Häuser zu Gemüte führen. Da werden Sie keine Unterschiede zu Gebäude 7 erkennen können. Oder etwa doch ? ;-)

Last modified Sun, 11 Nov 2007 20:13:47 +0100 © - 2019 911-research.info
Tested with Firefox 2, IE7, Safari for Windows, Opera 9, Netscape 9