Leider funktioniert das Navigationsmenu im Internet Explorer erst ab Version 7. Daher kannst du leider nur über die Sitemap navigieren

Want to support this page?

911-research.info | Prawda oder wie schnell die Wahrheit geopfert wird

Boston "Massacre" | Mex-US Krieg | Milzbrand Connection | Operation Northwoods | Pearl Harbor | Quellen | Span-US Krieg | Lusitania | Gulf of Tonkin

Pearl Harbour

gibt keinen vernünftigen Zweifel an der These, dass der japanische Angriff auf Pearl Harbor gezielt provoziert  und zugelassen wurde, um die Unterstützung der Öffentlichkeit für den Eintrittin den 2. Weltkrieg zu gewinnen." 18

Es gibt keine eindeutigen Beweise, dass auch Roosevelt davon wusste, doch es gilt als bewiesen, dass seine wichtigsten Berater für Marine informiert waren. Und alle Indizien sprechen dafür, dass auch Roosevelt davon wusste.
Robert Stinnet geht in seinem Buch noch weit über diese These hinaus und sagte:

er [Roosevelt] ... nicht nur einfach den Plan kannte ... [sondern] er steuerte Japan in kühler Berechnung in einen  Krieg  mit Amerika hinein." 19

Für sein Werk zu Pearl Harbor sprach er mit Verschlüsselungsexperten der Marine und wertete über 200'000 Dokumente und Interviews aus. Er arbeitete 17 Jahre lang daran.
Die Meinungsumfragen zeigten noch im Sommer 1940, dass die Mehrheit der Amerikaner gegen eine Beteiligung ihres Landes an den Kriegen Europas war. Doch es liegt auf der Hand, dass ein Sieg Hitlers über England das Kräfteverhältnis in Europa entschieden verschoben hätte. Auch glaubten die Stabschefs, dass daraus eine Bedrohung für Amerika, Kanada und den grössten Teil Südamerikas erwachsen würde.

Durch den Plan der geschickten Provokation Japans sollte ein Angriff auf Amerika erzwungen werden. Er umfasste 8 Punkte wovon Roosevelt 7 in die Tat umsetzte: 20

  1. Abkommen mit Grossbritannien abschliessen über die Nutzung von Marine Stützpunkten im Pazifik v.a. In Singapore
  2. Abkommen mit den Niederlanden zur Nutzung von Stützpunkten und zum Erwerb von Nach- schub und Proviant in Niederländisch Indien (heute Indonesien)
  3. der chinesischen Regierung unter Tschiang Kaischeck jede erdenkliche Unterstützung zu- kommen lassen
  4. ein Geschwader mit schweren Kreuzern grosser Reichweite in den Orient schicken, vor- zugsweise zu den Philippinen oder nach Singapore
  5. zwei U-Boot Geschwader in den Orient
  6. die Hauptstreitmacht der US-Pazifikflotte um Hawai stationieren bzw. Konzentrieren
  7. die Niederlanden dazu bringen jegliche Forderung der Japaner, insbesondere nach Öl, abzulehnen
  8. Handelsembargo über Japan in Koordination mit dem bereits bestehenden, von Grossbritannien verhängten, Embargo

Ausserdem belegen Dokumente des amerikanischen Roten Kreuzes, dass in grösster Geheimhaltung medizinisches Material vor dem 7. Dezember 1940 nach Pearl Harbor gebracht worden war. Warum also wenn man keinen Angriff erwartete ? Die Besatzungen der Arizona und aller anderer versenkter Schiffe wurden also wider besseren Wissens geopfert. Das heisst nichts anderes, als dass die US Administration bereit war Amerikaner zu opfern, wenn es um machtpolitische Ziele ging. Das ist erschreckend und doch kein Einzelfall in der US-Geschichte.

Last modified Sun, 11 Nov 2007 20:13:33 +0100 © - 2019 911-research.info
Tested with Firefox 2, IE7, Safari for Windows, Opera 9, Netscape 9